Aktuell

  • 12.11.2015

    Einseitiger Druck auf Israel

    Erklärung von Zentralratspräsident Dr. Schuster zur EU-Note zur Kennzeichnung israelischer Waren

    Zu den jüngsten EU-Beschlüssen zur Kennzeichnung israelischer Waren erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:

    „Der Beschluss der EU-Kommission zur Kennzeichnung israelischer Produkte aus dem Westjordanland, Ost-Jerusalem und den Golanhöhen sendet ein fatales Signal und übt einseitigen Druck auf Israel aus. Die Kennzeichnungspflicht unterstützt im Nahost-Konflikt indirekt die palästinensische Seite und erschwert damit den Friedensprozess.

  • 05.11.2015

    Leo-Baeck-Preis 2015 an Bundestagsabgeordneten Volker Beck verliehen

    Zentralrat der Juden richtet Festakt mit 250 Gästen im Axica Kongresszentrum in Berlin aus

    In feierlichem Rahmen hat am Mittwochabend der Zentralrat der Juden in Deutschland den Leo-Baeck-Preis 2015 an den Bundestagsabgeordneten Volker Beck verliehen. Rund 250 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren der Einladung ins Axica Kongresszentrum im Hause der DZ Bank am Pariser Platz in Berlin gefolgt. Darunter waren zahlreiche prominente Vertreter aus der Politik wie die beiden Vizepräsidentinnen des Bundestags, Claudia Roth und Petra Pau, die Vorsitzenden der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, die Grünen-Parteivorsitzende Simone Peter und der israelische Botschafter Yakov Hadas-Handelsman.

  • 13.10.2015

    "Die unsäglichen Terrorangriffe auf die israelische Bevölkerung müssen ein Ende haben"

    Erklärung des Zentralratspräsidenten Dr. Josef Schuster zur Anschlagsserie in Israel

    „Wieder erschütterten schwere Terroranschläge die Menschen in Israel. In Jerusalem eröffneten Terroristen in einem Bus wahllos das Feuer und verletzten dabei laut aktuellen Berichten 15 Personen, während fast zeitgleich ein weiterer Angreifer mit seinem Auto gezielt in eine Menschenmenge fuhr. Bisher erlagen drei Menschen ihren Verletzungen, viele der Verletzten befinden sich in kritischem Zustand.

    Zudem werden seit über zwei Wochen täglich mehrere Angriffe auf Passanten in ganz Israel gemeldet, die ebenfalls Tote und viele Verletzte forderten.

  • 01.09.2015

    Feierliche Rabbiner-Ordination in Bielefeld

    In der Synagoge der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld sind am Montag (31. August) zwei Rabbinerinnen und zwei Rabbiner sowie der Kantor Amnon Seelig in ihr Amt eingeführt worden. Natalia Verzhbovska, Sonja Pilz, Alexander M. Grodensky und Eli Reich sind Absolventen des Abraham Geiger Kollegs in Potsdam. Es war die siebte Ordination seit der Gründung des Kollegs 1999.

    An der Feier nahmen neben der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Kulturstaatsministerin Monika Grütters sowie der Rektor des Abraham Geiger Kollegs, Rabbiner Walter Homolka, teil. Der Zentralrat der Juden in Deutschland war durch seinen Vizepräsidenten Abraham Lehrer sowie seinen Geschäftsführer Daniel Botmann vertreten.

  • 03.08.2015

    Zentralrat der Juden trauert um Jerzy Kanal sel. A.

    Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der frühere Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Jerzy Kanal sel. A., am 1. August 2015 im Alter von 94 Jahren gestorben. Zu seinem Tod erklärt Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster:

    „Mit tiefer Trauer haben wir die Nachricht vom Tod Jerzy Kanals sel. A. vernommen. Jerzy Kanal, der das Warschauer Ghetto und Auschwitz überlebte, kam 1953 nach Berlin.

  • 29.07.2015

    Fulminante Show zur Eröffnung der European Maccabi Games

    Musik, Feuerwerk, Gänsehautfeeling - mit einer fulminanten Show sind am Dienstagabend in der Berliner Waldbühne die European Maccabi Games 2015 eröffnet worden. Unter dem Jubel von rund 8.000 Zuschauern – darunter viele Mitglieder der jüdischen Gemeinden aus ganz Deutschland – zogen die 2.300 Teilnehmer der Maccabiade ein. Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg finden die European Maccabi Games auf deutschem Boden statt.

  • 15.07.2015

    Zentralrat der Juden bewertet Atom-Deal mit Iran skeptisch

    Am Dienstag wurde nach jahrelangen Verhandlungen eine Einigung mit dem Iran über dessen Atompolitik erreicht. Dazu erklärte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:

    „Ich wünschte, ich könnte die Euphorie über den Deal mit dem Iran teilen, doch sehe ich ihn angesichts des bisherigen Verhaltens des Ayatollah-Regimes äußerst skeptisch. Ein solcher Deal setzt gegenseitiges Vertrauen voraus. Dies ist jedoch mit einem Staat, der sich die Vernichtung Israels auf die Fahnen geschrieben hat und den Holocaust regelmäßig leugnet, nicht zu erreichen.

  • 03.07.2015

    Zentralrat der Juden trauert um Arno Fern sel. A.

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland trauert um Arno Fern, sel. A., langjähriges Mitglied im Vorstand und in der Repräsentanz sowie früherer Geschäftsführer der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW), der am Donnerstag verstarb.

  • 19.06.2015

    Verleihung des Paul-Spiegel-Preises für Zivilcourage 2015

    Für alle, die nicht dabei sein konnten, und für die, die gerne noch einmal ein paar Ausschnitte sehen wollen: Eindrücke von der Verleihung des Paul-Spiegel-Preises für Zivilcourage 2015 am Mittwoch in der Synagoge der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf. Den Preis erhielt die Journalistin Andrea Röpke.

Blättern: