Amtszeit Dr. Graumann, 2010-2014

  • 24.11.2011

    "Unsere Warnungen wurden nicht richtig ernst genommen"

    "Mit einem Verbot der NPD allein ist es nicht getan" Mehr Empathie und neue Sensibilität nötig

    Interview mit Dr. Dieter Graumann, Thüringische Landeszeitung, 24.11.2011



    Als der Zentralrat der Juden vor einem Jahr beschloss, zu seiner Jahrestagung 2011 nach Weimar einzuladen, konnte man nicht ahnen, in welch bewegten Zeiten man nach Thüringen kommt. "Es ist vielleicht ein Stück Schicksal", sagt der Präsident des Zentralrates, Dieter Graumann, im TLZ-Gespräch ...

  • 19.09.2011

    „Judentum hat in Deutschland wieder ein Zuhause“

    Interview mit Dr. Dieter Graumann in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 17.09.2011

    Seit einem knappen Jahr ist der Frankfurter Dieter Graumann Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Konnte er seine Ankündigung wahr machen, ein frisches Judentum zu präsentieren? Sie wollen ein frisches, fröhliches Judentum zeigen. Sind zumindest Sie persönlich nach einem knappen Jahr als ...

  • 27.08.2011

    „Das Judentum hat in Deutschland wieder ein Zuhause“

    Interview mit Dr. Dieter Graumann im Weser Kurier, erschienen am 27. August 2011

    Herr Dr. Graumann, fühlen Sie sich manchmal als inoffizieller Botschafter Israels in Deutschland?
    Dieter Graumann: Nein, gar nicht. Wir vertreten nur die Juden in Deutschland– nicht mehr und nicht weniger. Aber natürlich stehen wir den Menschen in Israel emotional immer sehr nahe. Doch auch unter uns gibt es natürlich heftige und muntere Diskussionen über die aktuelle israelische Regierungspolitik ...

  • 04.08.2011

    Zentralratspräsident Dieter Graumann wünscht Obama trotz Kritik die Wiederwahl

    Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dapd-hes, sagte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, er wünsche dem US-Präsidenten - trotz Kritik an dessen Nahostpolitik - die Wiederwahl.

    Zum 50. Geburtstags von Barack Obama (geb. am 4.
    August 1961 auf Hawai) am heutigen Donnerstag schrieb Graumann, er
    wünsche dem US-Präsidenten, dass sich auf der persönlichen Ebene alle
    seine Wünsche erfüllen mögen: "Glücklich soll er sein und gesund bleiben
    - und viel Freude an seiner Arbeit und an seiner Familie haben" ...

  • 28.07.2011

    »Wir nehmen die Ängste ernst«

    Dieter Graumann über Trauer und Konsequenzen nach den Anschlägen in Norwegen | Jüdische Allgemeine, 28.07.2011

    Herr Graumann, wie hat die jüdische Gemeinschaft auf den doppelten Terroranschlag in Norwegen reagiert?Wie alle Menschen auf der Welt: mit Schock, Trauer, Anteilnahme. Jedes Menschenleben, das gewaltsam beendet wird, ist eines zu viel. Bei einer so bestialischen Untat gibt es keine spezifisch jüdische Reaktion ...

  • 26.06.2011

    Dieter Graumann: "Fanatischer Israel-Hass" bei der Linken

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden im Interview mit dem "Tagesspiegel" | 26.06.2011

    Herr Graumann, Sie haben Teilen der Linkspartei einen „blindwütigen pathologischen Israel-Hass" vorgeworfen. Ist die Linke eine antisemitische Partei?
    Nein, die Linkspartei ist ganz sicher keine antisemitische Partei. Im Osten kämpft sie leidenschaftlich und voller Einsatz gegen die NPD. Das würdige ich immer wieder ausdrücklich - und davon können sich andere Parteien oft eine Scheibe abschneiden ...

  • 01.05.2011

    „Gegen den Generalverdacht“

    Christ und die Welt-Ressortbeilage der Wochenzeitung DIE ZEIT, Andreas Öhler, Mai 2011

    Was haben Sie, empfunden, als Sie vom Tod Osama Bin Ladens erfahren haben?
    Mein erstes Gefühl ist das der herzlichen Empathie mit den Opfern des Terrors und ihren Angehörigen – das überwiegt in meiner persönlichen Gefühlswelt die grüblerische Frage, ob man denn prinzipiell sich über den Tod eines Massenmörders freuen darf ...

  • 01.04.2011

    Ein selbstbewusstes Judentum

    TRIBÜNE-Gespräch mit Dr. Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, April 2011

    TRIBÜNE: Herr Dr. Graumann, Sie gehören der ersten Nachkriegsgeneration an. Sie sind in Ramat Gan, Israel geboren und kamen erst als Zweijähriger mit Ihren Eltern nach Deutschland. Trotzdem wurde Ihr Leben von Kindheit an von der Naziverfolgung geprägt, die Ihre Eltern erlitten haben.
    GRAUMANN: In der Tat, meine Kindheit war davon geprägt, dass ich ein Kind von Holocaust-verfolgten Menschen war und bin ...

  • 14.03.2011

    "Der Islam ist heute ein wichtiger Teil von Deutschland"

    Interview mit Dieter Graumann | Bild am Sonntag vom 13.03.2011

    Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, 60, spricht über die IslamDebatte, Integration, den Antisemitismus muslimischer Zuwanderer und sagt, dass die Geschäfte deutscher Firmen mit dem Iran eine Schande sindVon Michael Backhaus und Walter MayerBILD am SONNTAG: In seinem neuen Buch, das diese Woche erschienen ist, räumt der Papst mit dem Vorurteil auf, die Juden seien schuld am Tod Jesu ...

  • 20.02.2011

    Judentum in Deutschland - „Wir müssen uns neu finden“

    Interview mit Dr. Dieter Graumann in \"Deutsche Welle Radio\", 07.02.2011

    Link zur Deutschen Welle: http://www.dw-world.de/dw/article/0,,14822842,00.html Mit der Wahl von Dieter Graumann hat es an der Spitze des Zentralrats der Juden in Deutschland auch einen Generationswechsel gegeben. Der Sechzigjährige setzt neue Akzente. Ein Interview über Juden, Muslime, Deutschland und die arabische Welt ...

Blättern: