Interviews des Präsidenten

  • 17.02.2015

    „Wir müssen wachsam sein“

    Interview des Zentralratspräsidenten Dr. Schuster in der "tageszeitung", 17.02.2015

    Absolute Sicherheit gibt es nicht, sagt der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster. Deswegen müsse versucht werden, Terror durch Aufklärung zu verhindern.

  • 26.01.2015

    „Die Anschläge in Paris waren ein Weckruf“

    Interview des Zentralratspräsidenten Dr. Schuster im Tagesspiegel, 24.01.2015

    Der Kampf gegen Antisemitismus und die Verantwortung muslimischer Verbände: Ein Interview mit Josef Schuster, dem Präsidenten des Zentralrats der Juden, über islamistischen Terror, die Erfolge von Pegida und jüdischen Witz.

  • 26.01.2015

    Zentralrat der Juden: Holocaust-Gedenken hat sich gewandelt

    Interview des Zentralratspräsidenten Dr. Schuster in der "Neuen Osnabrücker Zeitung", 26.01.2015

    Im Zentrum seiner Gemeinde in Würzburg spricht der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, im Interview über das Holocaust-Gedenken, die Pegida-Bewegung und jüdisches Gemeindeleben in Deutschland 70 Jahre nach Auschwitz.

  • 23.12.2014

    "Israel ist Lebensversicherung für alle Juden"

    Interview des Zentralratspräsidenten Dr. Schuster in "Die Welt", 20.12.2014

    Josef Schuster, der neue Präsident des Zentralrats der Juden, will das Positive der jüdischen Kultur stärker in die deutsche Gesellschaft tragen. Er will nicht nur Mahner gegen Antisemitismus sein.
    Interview: Richard Herzinger

  • 23.12.2014

    „Der latente Antisemitismus ist hoch“

    Interview des Zentralratspräsidenten Dr. Schuster in "die tageszeitung", 23.12.2014

    Beim Kampf gegen Rassismus müssen Juden und Muslime zusammenarbeiten, sagt Josef Schuster. Ein Gespräch über Familie, Pegida und die Linkspartei.
    Interview: Pascal Beucker

  • 04.12.2014

    »Ich will nicht zu oft mahnen müssen«

    Interview des Zentralratspräsidenten Dr. Schuster in der Jüdischen Allgemeinen, 04.12.2014

    Josef Schuster über Vorbilder, Aufgaben und seine Würzburger Prägung.
    Interview: Detlef David Kauschke

Blättern: