28.11.2010

Presseerklärung

Am 28. November 2010 fand in Frankfurt am Main die Ratsversammlung des Zentralrats der Juden in Deutschland statt. Die Ratsversammlung hat Berichte zur Tätigkeit des Zentralrats im abgelaufenen Jahr gehört und über die Entwicklung der jüdischen Gemeinschaft in der Bundesrepublik sowie über weitere Themen beraten. Das Direktorium des Zentralrats trat ebenfalls zu einer Sitzung zusammen.

Angesichts der satzungsmäßig in diesem Jahr zu Ende gehenden Amtszeit des bisherigen Präsidiums des Zentralrats haben die Delegierten der Ratsversammlung und Mitglieder des Direktoriums ein neues Präsidium gewählt. Die Mitglieder des neuen Präsidiums sind (in alphabetischer Reihenfolge):
  • Mark Dainow (Hessen)
  • Dr. Dieter Graumann (Frankfurt a. Main)
  • Küf Kaufmann (Sachsen)
  • Prof. Dr. Salomon Korn (Frankfurt a. Main)
  • Dr. Josef Schuster (Bayern)
  • Johann Schwarz (Nordrhein)
  • Hanna Sperling (Westfalen-Lippe)
  • Lala Süsskind (Berlin)
  • Vera Szackamer (München und Oberbayern)

Die Präsidiumsmitglieder haben aus ihrer Mitte einen Präsidenten und zwei Vizepräsidenten gewählt. Zum Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland wurde Dr. Dieter Graumann gewählt. Die beiden Vizepräsidenten sind Prof. Dr. Salomon Korn und Dr. Josef Schuster.

Das neue Präsidium hat der scheidenden Präsidentin des Zentralrats, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, seinen Dank für ihre unermüdliche Tätigkeit zugunsten der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland ausgesprochen. Dr. Graumann hob die Verdienste von Frau Dr. h.c. Knobloch und ihren Beitrag zur Stärkung des Zentralrats hervor.

Frankfurt am Main, den 28.11.2010