29.09.2009

Neu: Gastprofessur für Israel- und Nahoststudien

Erste Professur für Israel und den Nahen Osten

Gastprofessur für Israel- und Nahoststudien
„Ben Gurion Guest Chair“ wird an der Universität Heidelberg und der HfJS eingerichtet

An der Universität Heidelberg und der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) wird der „Ben Gurion Guest Chair for Israel and Near Eastern Studies“ eingerichtet: Die Gastprofessur für Israel- und Nahoststudien wurde vom Land Baden-Württemberg gestiftet und ist die einzige ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Für das Akademische Jahr 2009/2010 wurde darauf die Historikerin Prof. Dr. Rakefet Zalashik von der New York University (USA) berufen. Die Wissenschaftlerin wird im Wintersemester Lehrveranstaltungen für Studierende beider Hochschulen anbieten und sich darin unter anderem mit Immigration und Gesellschaft in Israel, mit dem Israelischen Staat in Geschichte und Gegenwart sowie der Wahrnehmung der Shoa in Texten und Filmen beschäftigen.
Der „Ben Gurion Guest Chair“ ist eine Brückenprofessur zwischen der Universität Heidelberg – insbesondere dem Historischen Seminar und dem Zentrum für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften – und der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg; sie wurde auf Initiative von Ministerpräsident Günther H. Oetttinger geschaffen. Auf die Professur wird in den kommenden fünf Jahren jährlich neu eine ausgewiesene Wissenschaftler-Persönlichkeit berufen. Das gegenwartsbezogene Lehrangebot zu Gesellschaft, Kultur und Politik in Israel und dem Nahen Osten wendet sich an die Studierenden der HfJS sowie an Studentinnen und Studenten verschiedener Fakultäten der Ruperto Carola. In der Ausstattung vorgesehen sind auch Mittel für Gastvorträge und Kolloquien.