Presseerklärungen

  • 14.05.2004

    Kein Freispruch: Bundestagsabgeordneter Martin Hohmann ein Konjunktiv-Antisemit?

    „Die Entscheidung der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt, auch weiterhin
    keine Ermittlungen gegen den Bundestagsabgeordneten Hohmann wegen
    Volksverhetzung und Beleidigung aufgrund seiner Rede am 3. Oktober 2003
    einzuleiten ist kein moralischer Freispruch“, so kommentierte der Präsident des
    Zentralrats der Juden, Paul Spiegel, die Entscheidung der
    Generalstaatsanwaltschaft vom 28 ...

  • 19.03.2004

    Zentralrat der Juden erwirkt einstweilige Verfügung gegen Peta-Kampagne

    Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. h.c.
    Paul Spiegel, der


    Vizepräsident Dr. Salomon Korn und die Vizepräsidentin Charlotte
    Knobloch haben


    gestern eine einstweilige Verfügung gegen die Veröffentlichung der
    Plakate der


    Ausstellung „Holocaust auf deinem Teller“ der Tierschutzorganisation
    Peta erwirkt ...

  • 18.03.2004

    Gemeinsame Stellungnahme zum Film „Die Passion Christi“

    Am 18. März 2004 startet der umstrittene Film „Die Passion
    Christi“ in den deutschen Kinos. Wie kein anderer Bibelfilm zuvor hat dieser
    Film schon im Vorfeld erhebliche Kontroversen unter Vertretern verschiedener
    Religionen, Theologen und Filmexperten hervorgerufen. Ebenso extrem sind die
    Reaktionen der Besucher: Einige sind tief beeindruckt und fühlen sich angeregt,
    über die Passion Christi intensiver nachzudenken ...

  • 05.02.2004

    Stürmers Schlachtruf in deutschen Wohnzimmern?

    „Die Auswahl des Titels ‚Judas Game’ für eine Spielshow im Kabel 1
    Fernsehen ist


    instinktlos und birgt die akute Gefahr verbaler Brandstiftung“, so
    die Vizepräsidentin


    des Zentralrats und des Europäischen Jüdischen Kongresses,
    Charlotte Knobloch.



    Der Titel „Judas Game“ assoziiert ...

  • 21.01.2004

    Zentralrat legt Mitarbeit in der „Stiftung Sächsische Gedenkstätten“ nieder

    „Die Neugestaltung der Gedenkstättenarbeit der sächsischen
    Landesregierung ist


    für den Zentralrat der Juden nicht länger hinnehmbar“, mit diesen
    Worten begründete


    der Gedenkstättenbeauftragte und Vizepräsident des Zentralrats der
    Juden, Dr.


    Salomon Korn, die Entscheidung des Direktoriums des Zentralrats,
    die Mitarbeit in


    der Stiftung Sächsische Gedenkstätten mit sofortiger Wirkung zu
    beenden ...

  • 08.01.2004

    Antisemitismus-Seminar der EU-Kommission / Konflikt mit jüdischen Organisationen

    Zuversichtlich reagierte der Präsident des Zentralrats der Juden
    in Deutschland, Paul


    Spiegel, auf die Nachricht aus Brüssel, dass die beabsichtigte
    Antisemitismuskonferenz


    nun doch wieder stattfinden könnte. „In einer Situation des in der
    Gewaltbereitschaft


    stetig steigenden Antisemitismus ist die Kooperation wichtiger als
    die Konfrontation ...

  • 03.11.2003

    Verbrannte Kulturschätze aus dem Dunkel der Geschichte geholt

    Projekt der TU Darmstadt ermöglicht jetzt die virtuelle Reise zu den zerstörten Synagogen Deutschlands und Österreichs

    Pünktlich zum ersten Jahrestag des Projekts Synagogen Internet-Archivunter www.synagogen.info
    wird ab dem 9. November 2003 die Datenbank um österreichische Synagogen
    ergänzt. Für den Zentralrat der Juden in Deutschland begrüßt Dr.
    Salomon Korn den erfolgreichen Verlauf und die Ausweitung des Projekts ...

Blättern: