Presseerklärungen

  • 30.09.2015

    Tausende Freiwillige zum Mitzvah Day am 15. November 2015 erwartet

    „Und wenn nicht jetzt, wann dann?“ Unter diesem Leitgedanken aus dem Talmud steht in diesem Jahr der Mitzvah Day Deutschland am Sonntag, 15. November 2015. Wie in den vergangenen Jahren werden sich bundesweit Tausende Freiwillige an dem jüdischen Aktionstag für soziales Handeln beteiligen.

    Die Notwendigkeit von ehrenamtlichem sozialen Engagement ist in diesem Jahr offensichtlich geworden: Mit den Flüchtlingen, die in Deutschland ankommen, ist die Zahl der hilfsbedürftigen Menschen in unserem Land deutlich gestiegen.

  • 13.07.2015

    Große Betroffenheit über den Tod von Philipp Mißfelder

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat mit großer Betroffenheit und Erschütterung auf den plötzlichen Tod von Philipp Mißfelder reagiert. Der CDU-Bundestagsabgeordnete war dem Zentralrat der Juden eng verbunden und seit vielen Jahren ein wichtiger und vertrauensvoller Gesprächspartner. Philipp Mißfelder hatte stets ein offenes Ohr für unsere Anliegen, denn die jüdische Gemeinschaft lag ihm besonders am Herzen. Mit ihm hatten wir in der Bundespolitik einen verlässlichen Partner.

  • 01.07.2015

    Spitzentreffen von Bündnis 90/Die Grünen und Zentralrat der Juden

    Der Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen und das Präsidium des Zentralrats der Juden in Deutschland sind am Mittwochnachmittag in der Parteizentrale von Bündnis 90/Die Grünen zu einem Spitzengespräch zusammengetroffen. In einem vertrauensvollen und konstruktiven anderthalbstündigen Gespräch tauschten sich beide Seiten über aktuelle Themen wie den steigenden Antisemitismus und die Sicherheit jüdischer Gemeinden sowie die Altersarmut jüdischer Zuwanderer aus.

  • 11.06.2015

    Neues Lehrbuch zu jüdischer Ethik

    Wie werden wichtige und aktuelle ethische Fragen im Judentum diskutiert? Einen umfassenden Überblick gibt erstmals für den deutschsprachigen Raum ein Lehrbuch zur jüdischen Ethik, das im Juli dieses Jahres im Hentrich & Hentrich Verlag erscheint. Der Zentralrat der Juden in Deutschland und der Schweizerische Israelitische Gemeindebund haben als Herausgeber intensiv an dem gemeinsamen Projekt gearbeitet.
    „‘Lehre mich, Ewiger, Deinen Weg‘ - Ethik im Judentum“ lautet der Titel des Handbuchs, in dem 17 renommierte Autorinnen und Autoren die jüdische Sicht u. a. auf Fragen wie Gentechnik und Sterbehilfe, Politische und Wirtschafts-Ethik oder Sexualität und Umweltschutz erläutern.

  • 24.02.2015

    Bundesinnenminister trifft Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland

    Gemeinsame Presseerklärung mit dem Bundesministerium des Innern

    Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, und Bundesinnenminister Thomas de Maizière haben heute bei einem Besuch des Zentralratspräsidenten in Berlin die aktuelle politische Lage der Juden in Deutschland und Europa, insbesondere nach den Anschlägen in Kopenhagen, erörtert. Beide stimmten darin überein, dass nach den Anschlägen vom 15. Februar 2015, bei denen auch ein jüdischer Sicherheitsmann vor der Hauptsynagoge in Kopenhagen getötet worden war, die Gefährdungslage für die jüdische Gemeinschaft in Deutschland unverändert hoch ist.

  • 22.02.2015

    Mannheim gewinnt Jewrovision 2015 in Köln

    Das Jugendzentrum Or Chadasch Mannheim feat. JUJUBA hat die Jewrovision 2015 in Köln gewonnen.

    Der Südwesten der Republik war am überzeugendsten: Das Jugendzentrum Or Chadasch Mannheim feat. JUJUBA hat mit 104 Punkten die Jewrovision 2015 in Köln gewonnen. Begeistert nahm die Gruppe in der Nacht zu Sonntag (22. Februar) in der XPost ihren Siegerpokal aus den Händen des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, entgegen.
    Auf den zweiten Platz des größten Gesangs- und Tanzwettbewerbs für jüdische Jugendliche, der zum 14. Mal stattfand, kam das Jugendzentrum Jachad Köln mit 83 Punkten. Den dritten Platz belegte ebenfalls mit 83 Punkten Chai Hannover.

  • 28.01.2015

    Größter jüdischer Tanz- und Gesangswettbewerb in Köln - Jewrovision 2015

    Die Jewrovision, der größte Gesangs- und Tanzwettbewerb in Europa für jüdische Jugendliche, findet in diesem Jahr unter dem Motto „Make A Difference“ in Köln statt. Rund 1.000 Jugendliche aus 50 jüdischen Gemeinden aus ganz Deutschland werden an der begleitenden Jugendfreizeit teilnehmen. Am Samstagabend, 21. Februar 2015, in der XPost Köln werden sich 15 Gruppen einen spannenden Wettstreit um den besten Show-Act liefern.

Blättern: