11.07.2007

Heidelberger Hochschulreden

Hochschule setzt kulturelles Zeichen

Auf Einladung des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg hält Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am Mittwoch, den 11. Juli 2007 einen Vortrag im Rahmen der Heidelberger Hochschulreden.

Heidelberger Hochschulreden ist eine Vortragsreihe der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg an der Ruprecht-Karls-Universität, bei der Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu Wort kommen. Die Vortragsreihe geht auf eine Initiative des Kuratoriumsvorsitzenden der Hochschule für Jüdische Studien und Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden, Prof. Dr. Salomon Korn, zurück. Eröffnet wurde die Reihe mit Marcel Reich-Ranicki, gefolgt von Rabbiner Israel Singer, Ex-Kulturstaatsminister Michael Naumann, Ex-Außenminister Joschka Fischer, Europapolitiker Daniel Cohn-Bendit und dem Verleger Hubert Burda.

Die Hochschule für Jüdische Studien möchte mit dieser Vortragsreihe wissenschaftlich und kulturell Zeichen setzen, ein breites Publikum ansprechen, das über den Kreis der an jüdischer Geschichte und Kultur Interessierten hinausgeht.