Reden von Paul Spiegel sel.A.

  • 10.04.2005

    60. Jahrestag der Befreiung der nationalsozialistischen Konzentrationslager

    Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland Dr. h.c. Paul Spiegel anlässlich der zentralen Gedenkveranstaltung

    Deutsches Nationaltheater Weimar am 10. April 2005
    (Es gilt das gesprochene Wort)

    Aus streng wissenschaftlicher Sicht zählt das Konzentrationslager Buchenwald nicht zur Kategorie der Vernichtungslager. Unter Berücksichtigung der überlieferten Daten und Fakten mag dies zutreffend sein. Mit dem Erleben der Menschen, die die Hölle von Buchenwald durchleiden mussten, haben solche methodischen Einordnungen jedoch rein gar nichts zu tun ...

  • 09.11.2004

    Grundsteinlegung Neue Synagoge Gelsenkirchen

    Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland Dr. h.c. Paul Spiegel

    Platz der alten Synagoge Ecke Gildenstraße/ Georgstraße in Gelsenkirchen am 09. November 2004 (Es gilt das gesprochene Wort) die
    gerade skizzierten Empfindungen werden von vielen Nichtjuden geteilt:
    Die Mehrheit der nichtjüdischen deutschen Bevölkerung empfindet den Bau
    neuer Synagogen und die damit verbundene Wiederbelebung jüdischen
    Lebens als erfreulich oder doch zumindest positiv ...

  • 09.11.2004

    Zentrale Gedenkveranstaltung in Erinnerung an die Pogromnacht vom 9./10. November 1938

    Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland Dr. h.c. Paul Spiegel

    Robert-Schumann-Saal, museum kunst-palast, Ehrenhof 3-4, Düsseldorf am 09. November 2004 (Es gilt das gesprochene Wort)
    In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurde die deutsche
    Bevölkerung auf die Probe gestellt. Die übergroße Mehrheit versagte
    kläglich. Ganz im Sinne Hitlers konnte sich die NS-Führungsriege durch
    das passive, feige Verhalten der nichtjüdischen Bürgerinnen und Bürger
    in ihrem menschenverachtenden Vorgehen gegen die Juden bestärkt fühlen ...

  • 29.04.2004

    Dinner zu Ehren S. E., des Präsidenten des Staates Israel, Herrn Moshe Katzav im Hotel ADLON Berlin

    Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. h.c. Paul Spiegel

    Herr Staatspräsident, Herr Bundespräsident, Herr
    Altbundespräsident, Herr Altbundeskanzler, meine Herren Botschafter,
    Excellenzen, Herr Minister Sharansky, meine Damen und Herren
    Bundesminister und Länderminister, meine Damen und Herren Abgeordnete
    des Bundes und der Länder, Herr Regierender Bürgermeister, ...

  • 28.04.2004

    OSZE-Konferenz zum Thema „Antisemitismus in Europa“ in Berlin

    Grußwort von Herrn Dr. h.c. Paul Spiegel, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland

    Anrede, die
    zunehmende Ausbreitung des Antisemitismus in Europa wird endlich von
    einer breiteren Öffentlichkeit diskutiert. Die jüdische Gemeinschaft in
    Deutschland hat mit Befriedigung zur Kenntnis genommen, dass die
    Initiative für diese OSZE-Konferenz zum Thema Antisemitismus auf den
    deutschen Außenminister zurückgeht ...

  • 11.02.2004

    Verleihung der Ehrendoktorwürde der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

    Danksagung des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel

    Eines steht fest: mit der Verleihung der
    Ehrendoktorwürde wurden mir einige Mühen erspart! Denn wer kennt nicht
    die Erzählungen, ja Klagelieder geplagter Doktorandinnen und
    Doktoranden, die voller Begeisterung von ihrem Forschungsthema
    berichten und es zugleich verwünschen? Über Jahre hinweg kreist ihr
    Denken um das gewählte Forschungsgebiet, um schlüssige Begründungen für
    Stipendienanträge und das nächste Colloquium unter den kritischen Augen
    des Doktorvaters ...

  • 09.11.2003

    Grundsteinlegung für das Jüdische Zentrum Jakobsplatz in München

    Anrede, „Et rüsch noh Kristallnaach“ sang
    die Kölner Rockgruppe BAP 1982 in einem engagierten Lied gegen Rechts.
    Ein auffälliger Anstieg rechter Gewalttaten und das Auftau­chen neuer
    rechter Gruppierungen sorgte damals, Anfang der 80-er Jahre, für eine
    verstärkte Auseinandersetzung mit dem Thema Rechtradikalismus ...

  • 30.04.2003

    „Was tun gegen Antisemitismus? – Strategien für ein friedliches Miteinander“ - Jahresempfang des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München

    Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, anlässlich des Jahresempfangs in München am 30.04.2003

    Zuallererst möchte ich mich bei Ihnen für die Gelegenheit bedanken,
    meine Gedanken über Strategien zur Bekämpfung des Antisemitismus hier
    vorstellen zu können. Doch gleichzeitig bin ich besorgt und traurig,
    dass wir uns heute, im Jahr 2003, also bald 58 Jahre nach Ende des
    Zweiten Weltkrieges, treffen müssen, um über Antisemitismus zu sprechen
    und nicht über andere Themen, die Juden und Nichtjuden in diesem 21 ...

  • 29.04.2003

    60. Jahrestag des Warschauer Ghettoaufstandes

    Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, Jüdisches Gemeindehaus, Fasanenstraße 79/80, Berlin

    Auch sechzig Jahre danach halten wir noch den Atem an, wenn wir
    an den Warschauer Ghettoaufstand denken. Auch sechzig Jahre danach löst
    der verzweifelte Kampf der Juden in Warschau in uns Trauer aus - aber
    auch Bewunderung, Respekt, Stolz und ein leises, staunendes
    Kopfschütteln. Kopfschütteln, ...

  • 08.04.2003

    Die moralische Verantwortung der Presse

    Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, anlässlich der Öffentlichen Jahreshauptversammlung des Verbandes Deutscher Bahnhofsbuchhändler e. V., Ulm

    In den vergangenen Wochen haben wir uns
    einen neuen Begriff einprägen müssen: „embedded journalists“, was man
    auf Deutsch wohl ungefähr mit „eingebetteten Journalisten“ übersetzen
    kann. Sie wissen schon, die Rede ist von jenen Journalisten, die
    zusammen mit der amerikanischen Armee an vorderster Front im Irak
    mitfahren, um live und unmittelbar von den Kämpfen zu berichten, die
    sich die alliierten Streitkräfte mit den Soldaten Saddam Husseins
    liefern ...

Blättern: