6. Jahrgang Nr. 3 / 24. März 2006 - 24. Adar 5766

Nachrichten

Letzte Synagoge in Tadschikistan wurde zerstört

ourier new" >In der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe wurde die letzte Synagoge des Landes abgerissen. An der Stelle soll ein Neubaukomplex für den Präsidenten der zentralasiatischen Republik entstehen. Die etwa 300 Mitglieder der jüdischen Gemeinde beklagten, sie seien nicht angemessen entschädigt worden. Für den Bau einer neuen Synagoge außerhalb der Stadt fehlt den Gemeindemitgliedern das Geld.
KNA

ourier new" >Mehr Schutz für NS-Gedenkstätten

ourier new" >Der Berliner Senat hat einen Gesetzentwurf zum Schutz von NS-Gedenkstätten beschlossen. Er sieht vor, dass Versammlungen und Demonstrationen bei Erinnerungsorten für NS-Opfer mit Auflagen belegt oder verboten werden können. Das Land setzt damit die Verschärfung des Versammlungsrechtes um, die der Bund im Frühjahr 2005 anlässlich befürchteter Nazi- Demonstrationen zum 60. Jahrestag des Kriegsendes beschlossen hatte.ourier new" >Besonders geschützt werden sollen unter anderem die Neue Wache, die Gedenkstätten Plötzensee und Deutscher Widerstand, die Topographie des Terrors, das Haus der Wannsee-Konferenz, das Mahnmal "Gleis 17" am Bahnhof Grunewald, der Jüdische Friedhof Weißensee, das Jüdische Museum Berlin und die Gedenkstätten vor dem Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. ourier new" >Das Holocaust-Mahnmal unterliegt bereits einem solchen Schutz.
zu