26.01.2006

Sorge und Enttäuschung über Hamas-Sieg

"Der Wahlsieg der Hamas erfüllt mich mit Sorge und Enttäuschung", so der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. h.c. Paul Spiegel in einer ersten Reaktion auf das vorläufige Ergebnis der palästinensischen Wahlen.

"Die Hamas ist eine Terrororganisation und es ist schwer vorstellbar, dass Terroristen, auch wenn sie demokratisch gewählt sind, verlässliche Partner für einen Friedensprozess sein können“, sagte Paul Spiegel.

"Das Votum des palästinensischen Volkes ist sicherlich auch Ausdruck von Wut und Ohnmacht über die Korruption und Gesetzlosigkeit der bisher regierenden Fatah-Partei. Es bleibt abzuwarten, ob dieses Wahlergebnis ein Votum für den Terror oder die friedliche Koexistenz zweier Staaten ist", so Präsident Spiegel pessimistisch.

Berlin, den 26. Januar 2006