17. Jahrgang Nr. 5 / 26. Mai 2017 | 1. Siwan 5777

Kulturelle Integration

Unter dem Titel „Zusammenhalt in Vielfalt“ hat die Initiative kulturelle Integration 15 Thesen zu Fragen des Zusammenlebens in der heutigen deutschen Gesellschaft vorgestellt. Der Initiative gehören mehrere Bundesministerien beziehungsweise Bundesbehörden sowie Mitglieder aus der Zivilgesellschaft, den Kirchen und Religionsgemeinschaften, den Medien, den Sozialpartnern und den kommunalen Spitzenverbänden an. Zu den Unterzeichnern der Thesen gehört auch der Zentralrat der Juden in Deutschland.
In den Thesen bekräftigt die Initiative kulturelle Integration die grundlegende Bedeutung des Grundgesetzes, der Grundsätze von Demokratie, Toleranz und Respekt sowie der Bildung, der kulturellen Vielfalt und der kulturellen Gepflogenheiten, der Geschlechtergleichheit und der Erwerbstätigkeit. Die Unterzeichner betonen, Einwanderung und Integration gehörten zur deutschen Geschichte. Ferner wird hervorgehoben, Religionen könnten wichtige Beiträge zur kulturellen Integration leisten.
Die Initiative lädt Einzelpersonen ebenso wie Organisationen, Vereine und Unternehmen dazu ein, sich den vorgelegten Thesen anzuschließen, sie zu verbreiten und mit Leben zu erfüllen. Die Thesen sind im Internet unter http://kulturelle-integration.de/thesen/ aufrufbar.

zu