Hundert Jahre Balfour Deklaration, Der Zionismus – von der Ideengeschichte zur nationalstaatlichen Umsetzung

29. – 31. März 2017, Tagung in Frankfurt am Main

„Der Zionismus erstrebt die Schaffung einer öffentlich-rechtlich gesicherten Heimstätte in Palästina für diejenigen Juden, die sich nicht anderswo assimilieren können oder wollen.“
Programm des ersten Zionistenkongresses in Basel 1897

Mit der zwanzig Jahre später veröffentlichten Balfour Deklaration erklärte sich die Regierung Großbritanniens einverstanden, den Aufbau einer ‚nationalen Heimstätte‘ für das jüdische Volk in Palästina zu unterstützen, wodurch die zentrale Voraussetzung zur späteren Gründung eines jüdischen Staates geschaffen wurde.
Die damaligen Visionen, Hoffnungen und Erwartungen der Jüdischen Gemeinden in aller Welt sowie die politischen Auseinandersetzungen um die ideologische und religiöse Ausrichtung des geplanten jüdischen Staates auf den nachfolgenden Zionistenkongressen werden ebenso Thema des Seminars sein wie die aktuellen Debatten und Kontroversen um die Ziele der zionistischen Bewegung.
Der historische Rückblick auf eine der bedeutendsten und zugleich folgenschwersten Epochen des jüdischen Volkes wird auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse, literarischer Zeugnisse und filmischer Dokumentationen vorgenommen.