Kurz-Biographien der Ordinierten

Jochanan Guggenheim

Jochanan Guggenheim

Der 30-Jährige besuchte von 2001 bis 2005 das religiöse Internet Kfar Haroe in Israel, anschließend die Jeschiwa (jüdische Talmudhochschule) Kerem B’Yavne in der Nähe von Aschdod in Israel. Nach seinem Dienst in der israelischen Armee zog er nach Berlin, um seine Talmudstudien an der Jeschiwas Beis Zion fortzusetzen. Im Anschluss begann er am Rabbinerseminar zu Berlin mit dem Rabbinerstudium. Er hat außerdem eine Ausbildung zum Sofer (Tora-Schreiber) absolviert. Jochanan Guggenheim ist verheiratet und hat eine Tochter. Er wird ab Oktober als Assistzenzrabbiner in Leipzig tätig sein.

Rabbiner Nosson Kaplan

Rabbiner Nosson Kaplan

wurde 1982 in der Ukraine geboren. Er kam mit 13 Jahren nach Hamburg, wo er 2003 sein Fachabitur im Bereich Elektrotechnik erfolgreich abschloss. Von 2010 bis 2015 studierte der 34-Jährige am Rabbinerseminar zu Berlin. Er absolvierte außerdem eine Ausbildung als Technischer Informatiker. Seit Oktober 2015 ist er als Assistenzrabbiner der Jüdischen Gemeinde Osnabrück tätig. Nosson Kaplan ist verheiratet und hat ein Kind.

Benjamin Kochan

Benjamin Kochan

Der 28-Jährige wurde in Magadan in Russland geboren. 2004 kam er nach Magdeburg. In Berlin machte er 2008 Abitur und studierte parallel an der Jeschiwa Beis Zion in Berlin. Er engagierte sich über mehrere Jahre im Morasha-Programm für jüdische Studenten aus der ganzen Welt. Seit Oktober 2015 arbeitet Benjamin Kochan als Gemeinderabbiner der Jüdischen Gemeinde Erfurt sowie als Landesrabbiner von Thüringen. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.