27.02.2015

Jugendkongress in Berlin eröffnet

50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen als Schwerpunktthema

Dr. Josef Schuster bei der Eröffnung des Jugendkongresses 2015.

Am Donnerstagabend (26.2.) hat in Berlin der Jugendkongress 2015 mit rund 400 Teilnehmern begonnen. Im Mittelpunkt steht dieses Jahr das Jubiläum "50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen". In seiner Eröffnungsrede betonte Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster: "Israel darf uns nie gleichgültig lassen. Israel ist unsere Lebensversicherung."

Daher sei es auch eine Aufgabe für die junge Generation, sich Wissen über Israel anzueignen, nach Israel zu reisen, um dann das Wissen über Israel weiterzugeben und mit Empathie über Israel zu sprechen. "Für uns, die jüdische Gemeinschaft in Deutschland, ist es nicht egal, wie es um den Staat Israel steht und wie er in der Welt gesehen wird", betonte Dr. Schuster.

Der Jugendkongress, veranstaltet vom Zentralrat der Juden in Deutschland und der Zentralwohlfahrsstelle der Juden in Deutschland (ZWST), dauert noch bis Sonntag. Erwartet werden hochrangige Gäste wie der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Dr. Hans-Georg Maaßen, sowie mehrere Bundestagsabgeordnete. Am Sonntag findet eine Podiumsdiskussion zur Zukunft jüdischen Lebens in Deutschland statt, an der u. a. der Geschäftsführer des Zentralrats der Juden, Daniel Botmann, teilnimmt.