08.01.2015

Bestürzung über Anschlag in Paris

Wenige Stunden nach dem Anschlag in Paris.

Zum Terror-Anschlag auf die französische Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" am Mittwoch in Paris erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:

„Wir sind alle bestürzt über diesen feigen Akt des Terrors mitten in Paris. Zwölf unschuldige Menschen - darunter couragierte Journalisten und wunderbare Karikaturisten wie Georges Wolinski, Sohn eines polnischen Juden - sind brutal aus dem Leben gerissen worden. Ihnen allen gilt unser Andenken und unsere Anteilnahme den Familien und Freunden der Ermordeten.

Ich hoffe, dass die Täter schnell gefasst und zur Rechenschaft gezogen werden. Dies war auch ein Anschlag auf die Pressefreiheit und Demokratie. Wir dürfen nicht zulassen, dass Terrorismus in Europa ungehindert Schrecken verbreiten kann. Die Politik und wir alle sind aufgefordert, Spaltungstendenzen in der Gesellschaft aufzuhalten und jeder Form von Terrorismus entschieden entgegenzutreten. Das fängt schon bei der Benennung terroristischer Gruppen an.“