23.10.2014

Mitzvah Day am 16. November 2014 im Zeichen des Schabbat-Jahres

Nicht wenige träumen davon, einmal ein Sabbatical einzulegen, eine Auszeit zu nehmen. Die Idee ist uralt - die Thora schreibt eine solche Auszeit alle sieben Jahre vor: Landwirtschaftlich genutztes Land soll brach liegen, und jedem soll es erlaubt sein, dessen Früchte zu essen. Ein Schabbat – eine Ruhephase - für die Erde und eine Aufforderung, für die Ernährung aller zu sorgen.

In diesem Jahr fällt der Mitzvah Day - der jüdische Aktionstag für soziales Handeln – in ein Schabbat-Jahr. In Anlehnung an die Pflichten des Schabbatjahres rufen wir zum diesjährigen Mitzvah Day verstärkt auf, Lebensmittel für die lokalen Tafeln zu spenden und sich in Umweltprojekten zu engagieren.

Jüdische Gemeinden und Organisationen werden am Mitzvah Day am Sonntag, 16. November 2014, soziale Projekte verwirklichen. Dabei kooperieren sie auch mit nicht-jüdischen Einrichtungen. Der Grundgedanke des weltweiten Mitzvah Days ist: Jeder kann mitmachen! Es geht nicht um Geldspenden, sondern um soziales Engagement. So gestalteten im vergangenen Jahr Teilnehmer des Mitzvah Days ein Spielzimmer im Asylbewerberheim in Berlin-Hellersdorf.

Zum Mitzvah Day 2014 erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann: „Sich für andere Menschen einzusetzen und einen kleinen Beitrag zu leisten, um die Welt ein Stückchen besser zu machen – das gehört seit jeher zu unseren jüdischen Werten. Ich bin stolz und froh über das tolle Engagement unserer jüdischen Gemeinden und aller Beteiligten.“

Vertreter der Medien, auch Bildmedien, können nach Anmeldung bei den Aktionen vor Ort dabei sein. Wir vermitteln gerne Kontakte mit der jeweiligen jüdischen Gemeinde vor Ort.

Weitere Informationen zum Mitzvah Day Deutschland und zu einzelnen Projekten finden Sie unter: www.mitzvahday.de.

Kontakt: Hannah Dannel, Koordinatorin, info@zentralratderjuden.de; Tel: 030/28 44 56 0.

Berlin, 23. Oktober 2014 / 29. Tischri 5775