14. Jahrgang Nr. 7 / 25. Juli 2014 | 27. Tammus 5774

Aus den Gemeinden – Jüdisches Leben

Regensburg

Im Juni tagte die Orthodoxe Rabbinerkonferenz Deutschland in Regensburg. Die Rabbiner kamen in die bayerische Stadt auf Einladung des Regensburger Gemeinderabbiners und ORD-Mitglieds Josef Chaim Bloch. Es war die erste ORD-Tagung in Regensburg. Auf der Tagesordnung standen die Versorgung von Gemeindemitgliedern mit koscheren Lebensmitteln sowie Themen aus dem Bereich Familie und Jugend, darunter der Status einer Zivilehe. Bei einem Empfang kamen die ORD-Mitglieder mit dem Regensburger Bischof und mit Oberbürgermeister Joachim Wolbergs zusammen.

München

Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern verlieh dem sozialdemokratischen Politiker Hans-Jochen Vogel die Ohel-Jakob-Medaille in Gold. Damit wurde Vogel, ehemaliger Parteivorsitzender der SPD und Ex-Bundesminister sowie früherer Regierender Bürgermeister von Berlin und Oberbürgermeister von München, für sein Engagement bei der Versöhnung zwischen Juden und Nichtjuden geehrt. Bei der Verleihungszeremonie betonte Gemeindepräsidentin Dr. h. c. Charlotte Knob­loch, Menschen wie Hans-Jochen Vogel hätten den Weg dazu geebnet, dass Juden in Deutschland neues Vertrauen zu Deutschland fassen konnten. Seinerseits erklärte der Geehrte, die Auszeichnung ehre und bewege ihn in ganz besonderer Weise.