13. Jahrgang Nr. 11 / 29. November 2013 | 26. Kislew 5774

Engagement

Unter dem Motto „Connecting for Tomorrow“ fand am 10. November in Berlin der dritte Deutsche Israelkongress statt. Der Kongress wurde von der Nichtregierungsorganisation „ILI – I Like Israel Movement“ veranstaltet, die auch jedes Jahr den bundesweiten Israel-Tag organisiert.
Im Mittelpunkt der Tagung standen die Perspektiven und das Potenzial der deutsch-israelischen Beziehungen. Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann, der gemeinsam mit der Verlegerin Friede Springer und dem israelischen Botschafter Yakov Hadas-Handelsman die Schirmherrschaft übernommen hatte, betonte in seiner Rede die Verbundenheit und die Wertegemeinschaft mit dem jüdischen Staat: „Nach wie vor“, so Dr. Graumann, „ist Israel, inmitten einer öden Wüste von Despotien, die einzige Oase der Demokratie im gesamten Nahen Osten. Indem wir Israel unterstützen, helfen wir auch uns selbst. Es ist eine Investition in unsere Werte und Ziele, in unsere eigene Zukunft. Wir sind Wertepartner.“
Dem Engagement für Israel kam bei dem Kongress besondere Bedeutung zu. So dankte auch der Präsident des Zentralrats den zahlreichen Menschen, die sich für Israel einsetzten und erklärte: „Zusammen sind wir viele, zusammen können wir auch ganz viel. Dass wir hier zusammen sind, zusammen in unserem Engagement stehen, das stärkt und trägt uns alle.“ zu