13. Jahrgang Nr. 1 / 31. Januar 2013 | 20. Schwat 5773

AUS DEN GEMEINDEN

BADEN

Aufgrund des Rücktritts des Vorsitzenden der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden (IRG), Andreas Huber, fanden in der IRG Nachwahlen statt. Dem aus der Wahl hervorgegangenen Vorstand steht Rami Suliman (Pforzheim) vor. Zu seinen Stellvertretern wurden Tatjana Malafy (Rottweil) und Gabriel Albilia (Konstanz) gewählt. Beiratsmitglieder sind Irina Katz (Freiburg) und Dr. Robert Fritsch (Heidelberg). Rami Suliman und David Seldner vertreten die IRG im Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland.

THÜRINGEN

Die Jüdische Landesgemeinde Thüringen (Erfurt) hat einen neuen Vorstand gewählt. Diesem gehören Professor Reinhard Schramm als Vorsitzender, Ilja Rabinovitch und Juri Goldstein als Stellvertreter des Vorsitzenden sowie Jakov Mariamis und Gennadi Starker als Beisitzer an. Der bisherige Vorstandsvorsitzende, Wolfgang Nossen, war nach siebzehnjähriger Amtsausübung nicht zur Wahl angetreten.

ROSTOCK

In der Jüdischen Gemeinde Rostock fanden Neuwahlen für die neunzehn Mitglieder zählende Repräsentantenversammlung statt. Zum Vorsitzenden des Gemeindeparlaments wurde Professor Arkadi Tsfasman wiedergewählt. Außerdem bestätigte die Repräsentantenversammlung alle Vorstandsmitglieder in ihrem Amt. Neben dem Vorstandsvorsitzenden Juri Rosov gehören dem Vorstand der stellvertretende Vorsitzende Juri Levitin sowie Igor Jesernitzki, Michael Bondar und Tatjana Justus an.

OLDENBURG

Nach dem Rücktritt der Gemeindevorsitzenden Sara-Ruth Schumann fanden in der Jüdischen Gemeinde Oldenburg Neuwahlen statt. Zum Ersten Vorsitzenden des Gemeindevorstands wurde Jehuda Wältermann gewählt. Zweite Vorsitzende ist Diliara Naguieva. Dr. Piotr Bachner fungiert als Kassenwart, während Bodo Gideon Riethmüller und Ari Eisel Beisitzer sind.