Kurz-Biographien Ordinierte

Kurz-Biographien der Ordinierten

  • Rabbiner Daniel Fabian wurde 1974 in Ramat Gan/Israel, geboren. Er kam jedoch bereits als Baby nach Deutschland und wuchs in Meerbusch bei Düsseldorf auf. Zunächst absolvierte Rabbiner Fabian den Diplomstudiengang Biologie an der RHTW Aachen und der Freien Universität zu Berlin. Schon während seiner Studienzeit begann er jedoch, sich in der Gemeindearbeit als Jugendzentrumsleiter in Aachen sowie in der Jugendarbeit der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland und des Bundesverbandes Jüdischer Studenten zu engagieren. Er machte seine Passion für das Unterrichten zum Beruf und arbeitete viele Jahre in jüdischen Bildungseinrichtungen, bis er sich 2009 dazu entschloss, das Studium am Rabbinerseminar zu Berlin aufzunehmen. Seit Abschluss seines Studiums im Sommer 2011 ist Rabbiner Fabian als Direktor der Lauder Midrasha, der einzigen Einrichtung für das fortgeschrittene Torahstudium für Frauen in Deutschland, tätig. Seine Ehefrau Daniela Fabian arbeitet als Erzieherin an der Lauder Beth-Zion Grundschule in Berlin.
  • Rabbiner Jonathan Konits ist 1982 in Baltimore/USA geboren und aufgewachsen. Nach Abschluss seines Philosophie-Studiums am Swarthmore College kam er 2004 als Fulbright-Stipendiat an die Universität Potsdam, um über die deutsche Nachkriegsgeschichte zu forschen. Bald darauf brachte ihn sein Interesse am Talmud an die Yeshivas Beis Zion in Berlin. Im Jahr 2009 begann er sein Studium am Rabbinerseminar zu Berlin. Parallel dazu baute er ein Unternehmen für Stadtführungen durch das jüdische Berlin auf und schloss an der FU Berlin sein Masterstudium im Fach christlich-jüdische Beziehungen ab. An der gleichen Hochschule studiert derzeit auch seine Ehefrau Rachel Konits Zahnmedizin. Nach seiner Ordination wird Rabbiner Konits neben seiner Arbeit als Rabbiner der Jewish Experience in Frankfurt a. M., einem Bildungsprojekt für Studenten und junge Erwachsene, seine Dissertation in Philosopie beginnen.
  • Rabbiner Reuven Konnik wurde 1981 in Kiew/Ukraine geboren und ist in Riga/Lettland aufgewachsen. Im Alter von elf Jahren kam er zusammen mit seiner Familie nach Deutschland. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Judaistik an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg zog es ihn nach Berlin an die Yeshivas Beis Zion. Bereits damals war er sehr engagiert in verschiedenen Gemeinden. So arbeitete er während seines Studiums als Vorbeter unter anderem in Gemeinden in Konstanz und Wiesbaden und als Betreuer bei Am Echad-Seminaren für Kinder und Jugendliche. Er entschloss sich letztlich dazu, dies zu seinem Beruf zu machen und nahm sein Studium am Rabbinerseminar zu Berlin auf. Seit seiner Abschlussprüfung ist Rabbiner Konnik als Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Stadt Potsdam tätig.
  • Rabbiner Naftoly Surovtsev wurde 1987 in Weißrussland geboren und lebt seit sechs Jahren in Deutschland. Schon als Jugendlicher war er in Minsk im Jugendzentrum seiner Gemeinde aktiv. Sein Engagement setzte er in Deutschland fort. Er war in den vergangenen Jahren sowohl in Leipzig als auch in Hamburg für die Studentenorganisation Morasha tätig. Nach dem Abitur in Leipzig ging er zunächst für ein halbes Jahr nach Toronto, zum Talmudstudium an der Yeshiva Reyshit Chochma. Im Anschluss daran entschloss er sich, die Ausbildung am Rabbinerseminar zu Berlin aufzunehmen. Im Frühjahr 2012 heiratete er Naomi Surovtsev, Absolventin der berühmten Musikhochschule Gnesin College in Moskau. Nach seiner Ordination wird Rabbiner Surovtsev als Assistenzrabbiner in der Synagogen-Gemeinde Köln tätig sein.