10. Jahrgang Nr. 11 / 30. November 2010 – 23. Kislev 5771

„Was ich immer schon wissen wollte...“

Glossar mit Begriffen des Judentums von Rabbiner Dr. Joel Berger

BNEI NOACH (Hebräisch)

Die Söhne Noachs. Damit sind Nichtjuden gemeint. Sie sind nach der rabbinischen Tradition nur zur Einhaltung der sieben „Noachidischen Gebote“ (allgemeine humane und ethische Grundlagen für das Zusammenleben der Menschen in der Gesellschaft) verpflichtet. Diese Gebote beinhalten das Verbot der Götzenanbetung, der G-tteslästerung; des Mordens; des Ehebruchs und des Inzests; des Stehlens und des Genusses von Fleisch eines noch lebenden Tieres. Das siebte Gebot ist die Verpflichtung, Gerechtigkeit zu üben.

BRACHA, (pl) BRACHOT (Hebräisch)

Segen, Segensspruch. Gemäß der rabbinischen Gesetzgebung soll vor jedem Genuss eine Bracha gesprochen werden.

CHABAD (Hebräisch)

ein Akronym (Zusammenfügung der Anfangsbuchstaben) der Wörter: Chochma (Weisheit), Bina (Verständnis) Da’at (Wissen). Diese stellen die Losung der Lubawitscher Chassidim dar (Chabad).