9. Jahrgang Nr. 3 / 27. März 2009 - 2. Nissan 5769

KZ-Gedenkstätte Auschwitz soll saniert werden

Die von Verfall bedrohte KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau soll mit Hilfe eines 120-Millionen-Fonds saniert werden. Dafür wird eine Stiftung gegründet, an der sich die polnische und die deutsche Regierung beteiligen wollen. Für den Erhalt der Gedenkstätte sind in den nächsten 20 Jahren 100 Millionen Euro erforderlich. Der Fonds soll laut Bericht pro Jahr fünf Millionen Euro Zinsen erbringen. Auschwitz-Birkenau in Südpolen war das größte Vernichtungslager der deutschen Nationalsozialisten. Während des Zweiten Weltkriegs ermordeten sie hier mehr als eine Million Menschen, die meisten von ihnen Juden. Auf 200 Hektar Museumsgelände befinden sich heute 155 Objekte und 300 Ruinen. 2008 besichtigen die Gedenkstätte 1,1 Millionen Menschen.
zu