8. Jahrgang Nr. 10 / 31. Oktober 2008 - 2. Cheschvan 5769

Nachrichten

Initiative unterstützt Betriebe beim Kampf gegen Rechts

Unter dem Motto „Handeln statt Wegsehen" soll eine neue Initiative kleine und mittlere Betrieben sowie Berufsschulen in ihrer Arbeit gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus unterstützen. Hilfe soll es unter anderem in speziellen Workshops geben, teilten die Gründer des Programms in Potsdam mit. Außerdem sollen Ratgeber ausgelegt sowie Fortbildungsangebote und Besuche in der KZ-Gedenkstätte Museum Sachsenhausen vermittelt werden. Das Programm ist ein gemeinsames Projekt des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, der Gewerkschaft ver.di-Berlin sowie des DGB Berlin-Brandenburg.
dpa

Jüdischer Friedhof in Berlin wird saniert

Die Mauer des Jüdischen Friedhofs in Berlin-Weißensee wird für fast zwei Millionen Euro saniert. Das Geld dafür kommt je zur Hälfte vom Land Berlin und aus dem „Denkmalschutz-Sonderprogramm" des Bundes. Der 1880 eingeweihte Jüdische Friedhof ist einer der bedeutendsten und größten in Europa, er steht unter Denkmalschutz. Die Reparatur- und Restaurierungsarbeiten beginnen 2009 und sollen spätestens im Jahr 2010 abgeschlossen sein. Die Anlage rings um den Friedhof ist 2,7 Kilometer lang. Die Mauer muss nach mehr als 100 Jahren repariert oder in Teilen aufwendig restauriert werden, weil sie durch eindringendes Wasser und wuchernde Pflanzen beschädigt ist.
dpa