02.04.2008

Erneut antisemitische Schmähungen auf Fußballplatz

Berlin - Mitglieder des jüdischen Turn- und Sportvereins Makkabi Berlin wurden erneut zur Schielscheibe antisemitischer Schmähungen. Nach Angaben der Polizei zeigte nach Abpfiff des Verbandsligaspiels gegen den Adlershofer BC letzten Sonnabend ein Zuschauer den „Hitlergruß" und rief Nazi-Parolen. Ein anderer Mann habe die Betreuerin des TuS Makkabi als „Scheiß-Jüdin" bezeichnet. „Die Leute denken nicht nur antisemitisch, sondern sie zeigen es auch lautstark", bewertete Tuvia Schlesinger, Vorsitzender des Vereins, die Vorfälle im Berliner Tagesspiegel.

Antisemitische Äußerungen gab es ebenfalls beim Oberligaspiel zwischen dem FC Halle und der Mannschaft von Carl Zeiss Jena am vergangenen Wochenende. Dort skandierten Fans des Halleschen Vereins wiederholt „Juden Jena", ohne dass die Begegnung abgebrochen wurde. Nach Informationen der Mitteldeutschen Zeitung in Halle beabsichtigt der Nordostdeutsche Fußball-Verband den FC Halle vor das Sportgericht zu bringen und hat den DFB über die Vorgänge informiert. (02.04.2008)