27.03.2008

Behelfssynagoge im Gebäude der ehemaligen Katholischen Fachhochschule

Osnabrück – Während der Sanierung der Synagoge kann die jüdische Gemeinde Räumlichkeiten der katholischen Kirche in der Innenstadt von Osnabrück benutzten. Das Bistum hat der rund 1500 Mitglieder zählenden Gemeinde Beträume in der ehemaligen Katholischen Fachhochschule zur Verfügung gestellt. Während der 15-monatigen Bauphase kann die Jüdische Gemeinde Osnabrück den großen Hörsaal der FHS und mehrere Büroräume der früheren Hochschule mietfrei nutzen. Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, Michael Grünberg, bedankte sich nach einer Meldung der Osnabrücker Nachrichten bei Bischof Franz-Josef Bode für die unentgeltliche Nutzungsmöglichkeit der Kirchenräume. Das Verhältnis zwischen jüdischer Gemeinde und der katholischen Kirche sei von Vertrauen und Respekt geprägt, sagte Grünberg nach Informationen der Osnabrücker Nachrichten. (27.03.2008)