17.03.2008

American Jewish Committee feiert zehnjähriges Bestehen des Berliner Büros

Berlin – Mit einer Festveranstaltung hat das American Jewish Committee (AJC) die Eröffnung seines Berliner Büros vor zehn Jahren gefeiert. Aus Anlass des Jubiläums schenkte das AJC der jüdischen Gemeinde in Schwerin und der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hamburg jeweils eine mehr als 100 Jahre alte Torarolle. Im Rahmen der Feierlichkeiten, die im Jüdischen Museum Berlin stattfanden, wurde erstmals der vom AJC gestiftete Ernst-Cramer-Preis verliehen. Er soll Personen ehren, die sich um die Verständigung zwischen amerikanischen Juden und Deutschen verdient gemacht haben. Namensgeber Ernst Cramer, 95 Jahre alt, überreichte die Auszeichnung persönlich dem Direktor des Jüdischen Museums, Michael Blumenthal. Zentralratpräsidentin Charlotte Knobloch erhielt im Rahmen der Veranstaltung den Sidney-Lefkowitz-Preis for International Jewish Renewal (Internationale jüdische Erneuerung) „für ihre herausragenden Bemühungen für die Stärkung des jüdischen Lebens in Deutschland". (14.03.2008)