7. Jahrgang Nr. 9 / 28. September 2007 - 16. Tischri 5768

Rabbiner Henry Brandt feierte 80. Geburtstag

Henry Brandt, ehemaliger Landesrabbiner von Westfalen-Lippe und Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz (ARK) des Zentralrats der Juden in Deutschland, feierte am 25. September seinen 80. Geburtstag. Brandt, der heute als Rabbiner in Augsburg amtiert, wurde 1927 in München geboren und floh kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges nach Palästina. Nach dem Militärdienst in Israel studierte er in Belfast Wirtschaftswissenschaften. Anfang der 1960er Jahre begann er ein Rabbinatsstudium am Leo-Baeck-College in London, das er 1966 abschloss. Danach leitete er jüdische Gemeinden in Genf, Zürich und Göteborg. 1983 übernahm Brandt das Amt des Landesrabbiners für Niedersachsen. Ab 1995 war er zehn Jahre Landesrabbiner von Westfalen-Lippe in Dortmund, bis er nach Augsburg wechselte. Der Geistliche ist jüdischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz.
KNA/zu