4. Jahrgang Nr. 8 / 26. August 2004 - 9. Elul 5764

Musik, die von Herzen kommt

Kantorale Musik und Opern Arien liegen der gebürtigen Israelin Mimi Sheffer ganz besonders am Herzen. Über ein Flötenstudium in Tel Aviv und eine Gesangsausbildung in New York hat die erfolgreiche Sängerin ihre Liebe zu jüdisch liturgischer Musik entdeckt. Schon bald hat sich die Mutter eines Sohnes zur Kantorin ausbilden lassen und lebt seit mehr als zehn Jahren in Berlin, wo sie viele Jahre die Gottesdienste in der Synagoge Oranienburger Straße leitete. In ihrem Programm „Aus Oper und Synagoge“ spannt sie einen musikalischen Bogen zwischen Oper und Chasanut. Berühmte Arien von Puccini, Verdi oder Bellini erklingen ebenso wie bekannte synagogale Melodien.

Jüdische Chansons der 20er und 30er Jahre liegen den beiden Dortmunder Künstlerinnen Tirzah Haase (Gesang) und Armine Ghuloyan (Klavier) ganz besonders am Herzen. In ihrem Tournee-Programm „Das Lied ist aus?“ präsentieren die Musikerinnen besinnliche und heitere Lieder von Hollaender, Weill und Tucholsky.
zu