17.04.2007

Yad-Vashem-Projekt erinnert an Holocaust-Opfer

Die Erinnerung an den Holocaust muss wach gehalten werden – dabei hilft das Projekt von Yad Vashem „Monat der Namen". Mit diesem Projekt will die Jerusalemer Gedenkstätte verstärkt die Namen von Holocaust-Opfern sammeln und dokumentieren. Seitdem die Namendatenbank von Yad Vashem per Internet zugänglich ist wurden bereits über 3.1 Millionen Namen von Opfern registriert. Um zu vermeiden, dass Namen für immer verloren gehen, weil immer weniger Holocaust-Überlebende unter uns sind, sind alle Betroffenen aufgefordert, sich an der Namens-Sammlung zu beteiligen. Denn nur so kann die Erinnerung an dieses schreckliche Kapitel der deutschen Geschichte für die kommenden Generationen wach gehalten werden.

Die Gedenkblätter können per Internet ausgedruckt werden (http://www1.yadvashem.org/remembrance/index_remembrance.html).

Die ausgefüllten Bogen schicken Sie bitte an:
Yad Vashem, Hall of Names, P.O.B. 3477, Jerusalem 91034, Israel.