6. Jahrgang Nr. 10 / 27. Oktober 2006 - 5. Cheschwan 5767

Friedensinitiative

Der stellvertretende israelische Ministerpräsident Shimon Peres hat die internationale Staatengemeinschaft aufgerufen, das iranische Nuklearprogramm zu stoppen. Wenn der Iran in den Besitz von Nuklearwaffen komme, würden andere Länder folgen: „Die einzige Stärke des Irans ist die Schwäche der internationalen Gemeinschaft.“
Darüber hinaus betonte er, dass Israel den Bundeswehreinsatz vor der libanesischen
Küste besonders begrüße, denn die Mission der deutschen Marine sei etwas Besonderes.

Der Vizepremier Schimon Peres war nach Deutschland gekommen, um einen deutschen Verein zur Unterstützung seiner Friedensinitiative für den Nahen Osten ins Leben zu rufen. Der 83 Jahre alte Friedensnobelpreisträger hatte sein "Shimon Peres Center for Peace" vor zehn Jahren gegründet. Das Zentrum unterstützt die Aussöhnung von Israelis und Palästinensern mit zahlreichen Initiativen - von gemeinsamen Sportveranstaltungen über kulturellen Austausch bis zu landwirtschaftlichen und medizinischen Hilfsprojekten.

Außerdem erhielt Peres Anfang Oktober die „Quadriga“, eine Auszeichnung vom Verein Werkstatt Deutschland für seinen „Standpunkt der Verständigung“.
dpa/zu