6. Jahrgang Nr. 8 / 25. August 2006 - 1. Elul 5766

„Wage den Schritt heraus!"

Gelungene Integration: Über Israel kam Anna Melichov nach Deutschland – jetzt ist ihr erstes Buch erschienen

Von Irina Leytus

„Wage den Schritt hinaus" ist der Titel ihres ersten Buches, war aber nicht immer unbedingt das Lebensmotto von Anna Melichov – ganz im Gegenteil. 1952 erblickte sie in einer Kleinstadt der kaukasischen Republik Dagestan das Licht der Welt. Das Überleben der Familie war gekennzeichnet vom Druck des Sowjet-Regimes, längst hatten die Mutter ihre Gelehrtheit und der Vater sein Vermögen verloren. Als Anna vier Jahre alt war, zog die Familie nach Machachkala, in die Hauptstadt Dagestans. Dort beendete Anna die Schule und studierte Wirtschaftswissenschaften.

Schon bald nach dem Studium gründete Anna eine Familie, verlies ihre Heimat und emigrierte nach Israel. Emigration nach Israel 1979 bedeutete: auf alles Verzichten, alle Wurzel und Bindungen kappen. Das nahm die junge Frau in Kauf, zumal sie sich in Israel schnell Zuhause fühlte. Der nächste Umzug folgte fünf Jahre später: nach Berlin.

Die erneute Veränderung fiel Anna jedoch schwer: Sie konnte die Sprache nicht, das Fremde war ihr unheimlich, sie litt unter dem Gefühl, nicht Zuhause angekommen zu sein. Anna stellt sich der Herausforderung einer erneuten „Integration" – schließlich mussten die vier Kinder ernährt und großgezogen werden. Dafür schuftete Anna jahrelang quasi rund um die Uhr: Tagsüber kümmerte sie sich um die Familie, abends jobbte sie in einer Spielhalle, nachts in einer Druckerei. Trotz all der Belastungen, blieb Anna ihrem Grundsatz treu: „Die Kinder dürfen nie zu kurz kommen." Rückblickend sagt sie, die ihre Kinder eher selten lobt, denn auch: „Der Aufwand hat sich gelohnt."

Reich ist Anna vom vielen Arbeiten nicht geworden, gleichwohl ist sie auch nicht verbittert: „Ich habe gelernt, mit wenig auszukommen". Diese Lebenseinstellung ist für die inzwischen 53-jährige Arbeitslose heute mehr denn je existentiell. In ihrer optimistischen Art begreift sie ihre augenblickliche Lebensphase als neue Herausforderung: „Endlich habe ich Zeit, um mich meiner wahren Berufung – dem Schreiben – zu widmen".

Schon als Neunjährige schrieb Anna ihr erstes Gedicht und trotz ihrer harten Lebensumstände verspürte sie immer den Drang zur Schriftstellerei. „Das war gleichzeitig mein Lebenselixier, denn ohne zu schreiben, wäre mir mein anstrengendes Leben wahrscheinlich zum Verhängnis geworden."

Seit der Trennung vom Ehemann und seit der Arbeitslosigkeit konzentriert sich Anna auf ihre Arbeit als Schriftstellerin. Entstanden sind inzwischen zahlreiche Texte voller Fantasie, Philosophie und innerer Harmonie, die jetzt als Buch erschienen sind.

Auch wenn die Geschichten nur ansatzweise biographische Züge tragen, zeugen sie von ungeheuer viel Kraft und Lebenserfahrung. „Mein Leben war nie leicht, aber auch nie langweilig," sagt die Autorin. Jetzt wünscht sie sich, dass ihr in Russisch geschriebenes Buch ins Deutsche übersetzt wird und einen deutschen Verlag findet, „denn die Botschaften sind keinesfalls spezifisch russisch". Und der nächste „Schritt heraus" wäre ein Buch auf Deutsch ...

Info: Das Buch „Wage den Schritt heraus!" ist 2005 in Berliner NG-Verlag erschienen und kann direkt bei Autorin zum Preis von 15 Euro bestellt werden.

Kontakt: Telefon 030 687 9991.