Willkommen

auf der Internetseite des Zentralrats der Juden in Deutschland

27.5.2015 / 9 Sivan 5775
  • Reden und Texte / 21.05.2015

    Jüdisches Leben in Deutschland – Ist es gefährdet?

    Rede von Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster bei einer Tagung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, 20. März 2015 in Berlin

    Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden.

    Ich freue mich sehr, heute bei Ihnen zu sein und hier einige Worte an Sie richten zu dürfen.

    Lieber Herr Minister de Maizière, ich danke Ihnen erst einmal für Ihre unterstützenden Worte. Sie bedeuten uns, der jüdischen Gemeinschaft, sehr viel. Ich weiß, wir wissen, dass wir uns beim Kampf gegen Antisemitismus auf die Bundesregierung und die Unionsfraktion verlassen können.

    Alleine, dass Sie diese Tagung hier initiiert und organisiert haben, zeigt, dass es Ihrer Fraktion ein wahres Anliegen ist, das Thema Antisemitismus aufzugreifen und anzugehen. Es zeigt auch, dass Sie die insbesondere seit dem letzten Jahr stärker und häufiger auftretenden Sorgen der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland ernst nehmen, aber nicht hinnehmen wollen - und dafür danke ich.

  • Aktuell / 13.05.2015

    Neuer Deutsch-Israelischer Freiwilligendienst (DIFD) ins Leben gerufen

    Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland übernimmt Koordination

    Bundespräsident Joachim Gauck, Jugendministerin Manuela Schwesig und Israels Präsident Reuven Rivlin (v. l.) mit den ersten Teilnehmerinnen des neuen Freiwilligendienstes.

    Anlässlich des 50. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel hat die Bundesregierung den Auftakt des Deutsch-Israelischen Freiwilligendienstes bekannt gegeben.

  • Aktuell / 08.05.2015

    „Sie sind unsere großen Vorbilder“

    Ehrung jüdischer Veteranen zum 70. Jahrestag des Sieges über den Nationalsozialismus

    Verbandsvorsitzender Petro Feldman (Mitte) nahm von Vizepräsident Mark Dainow und Präsidiumsmitglied Barbara Traub die Auszeichnung entgegen.

    Zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus hat der Zentralrat der Juden in Deutschland jüdische Veteranen des Zweiten Weltkriegs geehrt. Beim Empfang am Freitag (8. Mai) im Centrum Judaicum in Berlin nahmen rund 80 Mitglieder des Bundesverbands der Veteranen, Ghetto- und KZ-Gefangenen sowie der Überlebenden der Leningrader Blockade Ehrennadeln und Urkunden entgegen.

  • Aktuell / 04.05.2015

    Gedenken an die Befreiung des KZ Dachau mit Bundeskanzlerin Merkel und Zentralratspräsident Schuster

    Zentralratspräsident Dr. Schuster sprach bei der Gedenkfeier am jüdischen Mahnmal.

    Am 29. April 1945 befreite die US-Army das Konzentrationslager Dachau. Es hatte bereits seit 1933 bestanden. Insgesamt waren in dem Lager mehr als 200.000 Menschen aus 30 Staaten inhaftiert. Rund 41.500 Menschen wurden ermordet. Allein nach den Novemberpogromen 1938 wurden 11.000 Juden nach Dachau verschleppt.

  • Aktuell / 27.04.2015

    Gedenken zum 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Bergen-Belsen

    Ansprache von Dr. Schuster bei der Gedenkfeier am jüdischen Mahnmal.

    In einer bewegenden Feierstunde wurde am Sonntag (26. April) der Befreiung des Konzentrationslager Bergen-Belsen vor 70 Jahren gedacht. An der Gedenkfeier nahmen auch Überlebende des KZ teil. Bundespräsident Joachim Gauck hielt eine Ansprache. In Bergen-Belsen kamen mehr als 80.000 Menschen ums Leben.

  • Aktuell / 27.02.2015

    "Antisemitismus ist Problem für gesamte Gesellschaft"

    Erklärung von Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster zur aktuellen Sicherheitsdebatte

    Dr. Josef Schuster

    Zur aktuellen Debatte über die Sicherheit der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland erklärte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:

    „Wir müssen derzeit leider eine Zunahme von Antisemitismus in Europa beobachten. Auch bei uns in Deutschland hat sich die Lage verändert. Nicht erst seit den brutalen Terroranschlägen von Paris und Kopenhagen stellt der Antisemitismus von radikalen islamistischen Gruppen eine Bedrohung dar, sowohl für die jüdische Gemeinschaft wie für die gesamte Gesellschaft und unsere demokratischen Werte.

  • Presseerklärungen / 30.11.2014

    Dr. Josef Schuster neuer Präsident des Zentralrats der Juden – Mark Dainow und Abraham Lehrer neue Vizepräsidenten

    Der neue Präsident Dr. Josef Schuster (mitte) mit den neu gewählten Vizepräsidenten Abraham Lehrer (links) und Mark Dainow (rechts).

    Dr. Josef Schuster ist am Sonntag in Frankfurt am Main für vier Jahre zum neuen Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland gewählt worden. 1954 in Haifa/Israel geboren, leitet Dr. Schuster seit 1998 die Israelitische Kultusgemeinde Würzburg und Unterfranken und war seit 2010 Vizepräsident des Zentralrats der Juden.

  • Aktuell / 27.10.2014

    50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

    Website zum Jubiläum 2015 ist online

    Die offizielle bilaterale Website der Außenministerien Israels und Deutschlands, die das Jubiläumsjahr anlässlich des 50. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen im Jahr 2015 begleiten wird, ist nun online geschaltet.

    Die Website findet sich unter www.israel50deutschland.org und ist in drei Sprachen (Deutsch - Hebräisch – Englisch) aufrufbar. Die Besucher finden dort viele Hintergrundinformationen zu den israelisch-deutschen Beziehungen und zum Jubiläumsjahr, einen bebilderten Zeitstrahl und einem interaktiven Eventkalender für 2015.